Im Gedenken an unsere Kolleginnen und Kollegen

DE_Je_suis_Charlie_webAuch eine Woche danach sind wir Charlie – mehr als je zuvor.
Gedenkanlässe am Mittwoch, 14. Januar, 11:30 Uhr in verschie­denen Städten der Schweiz (Bern, Lausanne, Sion). In einigen Redaktionen werden Schweigeminuten abge­halten. ROG lanciert Petitionen.

impressum. Die Schweizer Journalistinnen und Journalisten, vertreten durch ihre Branchenverbände, orga­ni­sieren am Mittwoch, 14. Januar 2015 um 11:30 Uhr in verschie­denen Städten der Schweiz Gedenkanlässe. Genau eine Woche nach den Attentaten auf das Satiremagazin Charlie Hebdo sollen die Anlässe daran erinnern, welch bedeu­tenden Wert die Pressefreiheit und die Meinungsäusserungsfreiheit für unsere demo­kra­ti­sche Gesellschaft haben.

Der Gedenkanlass in Bern findet um 11:30 Uhr auf dem Waisenhausplatz statt, weitere Anlässe in Lausanne (Place de l’Europe, 11:30 Uhr) und in Sion (Place de la Planta, 11:20 Uhr).

Engagement auch bei Reporter ohne Grenzen ROG:

Auf der Website von ROG Schweiz finden sich ausserdem zwei Kampagnen, die unserer Unterstützung bedürfen.

Einerseits die Petition von ROG gegen funda­men­ta­lis­tisch-religiös moti­vierte Gewalt gegen Medienschaffende: “Lasst Tinte fliessen, nicht Blut”: www.rsf-ch.ch/node/7339

Und ande­rer­seits die ROG-Petition zur Freilassung des saudi-arabi­schen Bloggers Raef Badawi, der am letzten Freitag mit 50 Peitschenhieben gequält wurde und dessen Urteil weitere 9950 Peitschenhiebe für ihn vorsieht:  www.rsf-ch.ch/node/7344